Skip to main content English

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung

Ein abgeschlossenes ordentliches Universitätsstudium im Ausmaß von mindestens 180 ECTS (oder ein gleichwertiges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung abgeschlossenes Studium) in einer der folgenden Disziplinen:

  • Humanmedizin
  • Psychologie
  • Pflegewissenschaft
  • Soziologie
  • Ernährungswissenschaften
  • Pharmazie

oder einen abgeschlossenen Fachhochschul-Bachelorstudiengang (im Ausmaß von mindestens 180 ECTS) in

  • Physiotherapie
  • Biomedizinische Analytik
  • Gesundheitsmanagement, Arbeitsgestaltung und Human Ressource-Management

oder ein abgeschlossener Universitätslehrgang in Public Health;

oder eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Psychotherapeutin-/Psychotherapeuten und Eintragung in die Psychotherapeuten/-innen-Liste;

Zulassung von Nicht-Akademikern

In Begründeten Ausnahmefällen können auch Personen zugelassen werden, welche die unter Abs. 1 lit a bis d genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, jedoch auf Grund ihrer beruflichen Tätigkeiten, Erfahrungen und Leistungen über eine vergleichbare Qualifikation und die allgemeine Universitätsreife verfügen; hierfür sind folgende Voraussetzungen in geeigneter Form nachzuweisen:

  • Das Vorliegen der allgemeine Universitätsreife iSd § 64 UG und
  •  mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche:
    • Elementarpädagogik
    • Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege
    • Tätigkeit in einem Schlaflabor oder vergleichbaren Einrichtungen

Als „einschlägig“ werden berufliche Tätigkeiten verstanden, bei denen die Betreuung und Behandlung von KlientInnen mit Schlafstörungen im Vordergrund stehen.