Skip to main content

Georg Stingl erhält Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Leiter der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien ausgezeichnet
Alle News

(Wien, 15-09-2016) Georg Stingl, Leiter der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien und des AKH Wien, wurde mit dem Großen Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Georg Stingl lieferte in seiner akademischen Laufbahn grundlegende wissenschaftliche Beiträge zum Verständnis der Haut als immunologisches Schutzorgan und der Pathogenese immunologisch bedingter Hautkrankheiten. Dabei konnte er seine in den USA erworbene forscherische Expertise erfolgreich in die heimische Forschungslandschaft umsetzen.
Mit dem Aufbau einer international renommierten Forschergruppe und der Unterstützung medizinischer WissenschafterInnen förderte er eine kompetitive biomedizinische Forschung in Österreich. So konnten zahlreiche seiner SchülerInnen und MitarbeiterInnen in den vergangenen Jahren auch international Spitzenpositionen auf dem Gebiet der Dermatologie bekleiden. Georg Stingl wirkte zudem an wichtigen Vorhaben im Bereich der Life Sciences in Österreich mit (z.B. CeMM – Zentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften).

Zur Person
Georg Stingl ist Professor für Dermatologie und Venerologie mit besonderer Berücksichtigung der Immundermatologie und infektiösen Hautkrankheiten sowie Facharzt für Immunologie. Nach seiner Facharztausbildung an der I. Universitäts-Hautklinik in Wien ging er für seine immundermatologische Forschungsarbeit als postdoctoral fellow an die Dermatology Branch, NCI, NIH, Bethesda, MD, U.S.A. Nach seiner Rückkehr arbeitete er als Oberarzt an der Universitäts-Hautklinik Innsbruck und dann an der I. Universitäts-Hautklinik Wien (Leitung der Arbeitsgruppe "Immunbiologie der Haut"). Seit 1992 leitete er die Abteilung für Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien. Seit 2016 ist er als Nachfolger von Hubert Pehamberger Leiter der Klinik.
Georg Stingl ist Träger zahlreicher nationaler und internationaler Auszeichnungen. Er hält bei 286 Originalarbeiten, 79 Übersichtsarbeiten, 106 Buchkapiteln, 59 Varia und 5 Büchern.