Skip to main content

Basisinformationen

Jahresberichte

MedUni Wien Jahresbericht 2017

MedUni Wien Jahresbericht 2017

Soeben wurde der neue Entwicklungsplan unserer Universität – eine strategische Roadmap bis 2024 – fertiggestellt. Ein Ausgangspunkt unserer Strategie sind die großen Chancen der zweiten industriellen Revolution und der „postgenomischen, digitalen Medizin“. Diese Entwicklungen werden unmittelbare Auswirkungen auf Lehre, Forschung und Routineversorgung haben.

Während in der Lehre „Virtual Reality“ und „Simulation“ die großen Zukunftstrends sind, wird die Forschung in den nächsten Jahren insbesondere von „Precision Medicine“, „Renaming of Diseases“, „Synthetic Biology“, „Geneediting“ und „Neurocognitive Research“ gekennzeichnet sein. In der Versorgung der PatientInnen werden sich durch „Robotics“, „Bionics“, „Machine Learning“ und „Telemedizin“ zahlreiche neue Perspektiven ergeben.

Die MedUni Wien wird alles daran setzen, um in dieser spannenden Zeit ihrer Rolle als österreichische medizinische Leitinstitution und als Botschafterin für medizinische Innovation nachzukommen und im globalen Wettbewerb um Sichtbarkeit und um „beste Köpfe“ zu reüssieren.

Hierfür werden wir in den nächsten Jahren in beste MitarbeiterInnen und Studierende – unsere „Software“ – aber auch beste Infrastruktur – unsere „Hardware“ – investieren. Unser Ziel ist es, Österreich noch stärker als attraktiven, globalen Medizin-Standort zu positionieren.

Markus Müller

"Die MedUni Wien setzt alles daran, um als medizinische Leitinstitution im globalen Wettbewerb erfolgreich zu sein. Mit Investitionen in MitarbeiterInnen, Studierende und Infrastruktur wollen wir Österreich noch stärker als attraktiven Medizin-Standort positionieren."

Univ. Prof. Dr. Markus Müller Rektor der Medizinischen Universität Wien
Univ. Prof. Dr. Markus Müller
Univ. Prof. Dr. Markus Müller Rektor der Medizinischen Universität Wien

Zentrum für Präzisionsmedizin

Die Zukunft ist zum Greifen nah
Neue Forschungszentren am MedUni Campus AKH

Zentrum für Präzisionsmedizin

Die ersten Schritte zur Realisierung der Vision eines integrierten MedUni Campus als Katalysator, um Wien als Top-Standort für die Medizin der Zukunft in Europa zu etablieren, sind gesetzt. Dafür sollen die neu entstehenden Zentren auf dem MedUni Campus AKH mit den bis 2024 im MedUni Campus Mariannengasse zusammenziehenden vorklinischen Einrichtungen zusammenwachsen.


Basisinformation zur MedUni Wien

Die Medizinische Universität Wien (kurz: MedUni Wien) ist eine der traditionsreichsten medizinischen Ausbildungs- und Forschungsstätten Europas.

Mit rund 8.000 Studierenden ist sie heute die größte medizinische Ausbildungsstätte im deutschsprachigen Raum.

Mit ihren

  • 26 Universitätskliniken,
  • drei klinischen Instituten,
  • 12 medizintheoretischen Zentren und
  • zahlreichen hochspezialisierten Laboratorien

zählt sie auch zu den bedeutendsten Spitzenforschungsinstitutionen Europas im biomedizinischen Bereich.

Für die klinische Forschung stehen über 48.000m² Forschungsfläche zur Verfügung. Im Juni 2010 wurde mit dem Anna Spiegel Forschungsgebäude ein eigenes Laborgebäude mit hochspezialisierten Core Facilities eröffnet.