Skip to main content

Erfolgreiche Besteigung des Kilimandscharo mit transplantierter Lunge

Im Juni 2017 bestiegen 10 Lungentransplantierte aus mehreren Nationen gemeinsam mit Ihren ÄrztInnen und BetreuerInnen der MedUni Wien den Kilimandscharo (5.895m).

Sie wollten damit zeigen, welche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sie durch die Transplantation wieder erlangt haben. Die PatientInnen wurden während der Expedition medizinisch betreut und untersucht, die dabei gesammelten Daten werden wissenschaftlich ausgewertet.

Vortrag: Nach Lungentransplantation auf den Kilimandscharo

Am 11. September im Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien

Lungentransplant- Expedition auf den Kilimandscharo

Am Montag, 11. September 2017 (15 Uhr), findet zu diesem in vielerlei Hinsicht spannenden Abenteuer im Hörsaal 4 der MedUni Wien im AKH Wien (Ebene 8) ein Vortragsnachmittag mit vielen mitreißenden Bildern von der Expedition statt, in dessen Rahmen es für interessiertes Publikum auch möglich ist, mit den Betroffenen und WissenschafterInnen zu diskutieren.
Eintritt ist frei.

Die zehn PatientInnen im Alter von 23 bis 63 Jahren wollten damit zeigen, welche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sie durch die Transplantation wieder erlangt haben. Sie wurden während der Expedition medizinisch betreut und untersucht, die dabei gesammelten Daten werden wissenschaftlich ausgewertet – erste Ergebnisse können am 11. September bereits diskutiert werden.

Den Vortrag leiten der Pulmologe Peter Jaksch von der Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien/AKH Wien, der seit 16 Jahren lungentransplantierte PatientInnen an der MedUni Wien/AKH Wien betreut, und Walter Klepetko, Leiter der Klinischen Abteilung für Thoraxchirurgie der MedUni Wien/AKH Wien und einer der weltweit angesehensten Experten in Sachen Lungentransplantation. Die MedUni Wien gehört neben Hannover, Toronto und Cleveland zu den vier weltweit führenden Zentren für Lungentransplantation. Jährlich bekommen bis zu 120 PatientInnen ihren „zweiten Atem“ aus Wien.

Vortrag: Lungentransplant-Expedition auf den Kilimandscharo

Montag, 11. September 2017, 15 Uhr

Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien
Ebene 8, Hörsaal 4
Währinger Gürtel 18-20, 1090 Wien

Eintritt ist frei. 

Impressionen

© MedUni Wien; Walter Klepetko


Presseinformation

(Wien, 03-07-2017) Im Juni 2017 bestiegen 10 Lungentransplantierte aus mehreren Nationen gemeinsam mit ihren ÄrztInnen und BetreuerInnen der MedUni Wien und des AKH Wien den Kilimandscharo (5.895m). Sie wollten damit zeigen, welche Leistungsfähigkeit und Lebensqualität sie durch die Transplantation wieder erlangt haben. Die PatientInnen wurden während der Expedition medizinisch betreut und untersucht, die dabei gesammelten Daten werden wissenschaftlich ausgewertet. Bei einem Pressegespräch an der MedUni Wien berichteten teilnehmende PatientInnen und ihre Ärzte über ihre Erfahrungen.

Lungentransplantierte PatientInnen feierten Gipfelsieg am Kilimandscharo (PDF, 60KB)
MedUni Wien organisierte und begleitete Expedition wissenschaftlich 03.07.2017