Skip to main content English

Master of Applied Medical Aesthetics

Alle Lehrgänge und Kurse

Studium4 Semester (90 ECTS)

Studiensprache Englisch

Nächster StartWS 2022/23

Kosten 32.000,-

LeitungUniv.-Prof.Dr. Christine Radtke, MBA, FEBOPRAS

TagsAesthetische Medizin, Nicht Invasive, Beurfsbeglteitend, Innovative

Das Ziel des Universitätslehrganges ist die Qualitätssicherung in der minimal invasiven ästhetischen Medizin auf gebotenem wissenschaftlichen Niveau. Hintergrund ist, dass in vielen kommerziell angebotenen Wochenendkursen die minimal invasive ästhetische Medizin auf rein praktische Anwendungen reduziert wird und eine Ergebnissicherung unter Berücksichtigung evidenzbasierter Daten nicht gewährleistet und eingefordert wird.

Univ.-Prof.Dr. Christine Radtke, MBA, FEBOPRAS | Matthias Mato Johannik All rights reserved by Yuvell - Home of Aesthetics
Univ.-Prof.Dr. Christine Radtke, MBA, FEBOPRAS | Matthias Mato Johannik All rights reserved by Yuvell - Home of Aesthetics

Gegenwärtig wird die Qualität des Behandlungsangebotes und die Beurteilung der Ergebnisse durch Patient:innenbewertungsportale subjektiv erbracht, womit auch zugleich Werbemassnahmen unterstützt werden. Es besteht daher dringender Bedarf die Erforschung, die Behandlungsmethoden und Ergebnisbeurteilung auf wissenschaftlich gesicherte Basis zu stellen um objektiv gesicherte Wertigkeiten zu schaffen ohne den Stellenwert der Patient:innenbeurteilung zu unterlaufen.

Aus dem beschriebenen Curriculum ist ersichtlich, dass evidenzbasierte Methoden auf hohem wissenschaftlichen Niveau, theoretisch und praktisch unter Berücksichtigung der aktuellen Literatur und neuester Forschungsergebnisse, vermittelt werden. Hierfür steht ein internationales Gremium, aus anerkannten Spezialisten aus dem akademischen und klinischen Bereich zur Verfügung, wodurch der wissenschaftliche Zugang vertieft sichergestellt wird. Zur Erhöhung der Patient:innensicherheit und der Ergebnissicherung ist ein Universitätslehrgang mit Masterabschluss in diesem Bereich von besonderer Bedeutung.

Zusammengefasst wird der Schwerpunkt einerseits auf die Etablierung einer gesicherten evidenzbasierten minimal invasiven ästhetischen Medizin mit standardisierten Behandlungsmassnahmen und andererseits auf die Qualitätssicherung unter akademischen Kriterien auf hohem wissenschaftlichen Niveau gelegt.

Überblick

Mit einer geschätzten globalen Marktgröße von USD 4,6 Milliarden im Jahr 2020 und eine erwartete zusammengesetzte jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 13,9 von 2021 – 2028 (Quelle: Grand View Research) die steigende Nachfrage in minimal invasiven ästhetischen Behandlungen steht gegenüber einem Mangel an wissenschaftlicher und akademisch anerkannteren Qualität Standards.

Abspielen
Abspielen

Weitere Informationen zum Download

In Kooperation mit