Skip to main content

Tochter- und Beteiligungsgesellschaften der MedUni Wien

Die Medizinische Universität Wien hat seit ihrer Autonomie 2004 mehrere Tochtergesellschaften und Beteiligungen gegründet, um so Kompetenzen zu bündeln und autonom ausführen zu können.

Die Universitätszahnklinik, die Medical University of Vienna International, die Forensische DNA-Zentrallabor Wien GmbH und die Forschungsservice- und -beteiligungs GmbH sind 100% Töchter. Die Max F. Perutz Laboratories GmbH sind ein Joint Venture mit der Universität Wien (60% Universität Wien, 40% MedUni Wien)

Universitätszahnklinik Wien

An der Zahnklinik treffen PatientInnenbehandlung , Forschung und Lehre aufeinander. Über 100 SpezialistInnen aus den verschiedenen Fachbereichen arbeiten interdisziplinär zusammen und bieten so innovative und hochqualitative Behandlungen für Ihre PatientInnen. Studierenden der Zahnmedizin wird gleichzeitig eine einzigartige Möglichkeit der praktischen Ausbildung geboten.

Universitätszahnklinik Wien

Max F. Perutz Laboratories Support GmbH

An den Max F. Perutz Laboratories wird Forschung und Lehre auf internationalem Niveau auf dem Gebiet der Molekularbiologie betrieben. Rund 500 MitarbeiterInnen aus 40 Nationen sind in unabhängigen Forschungsgruppen tätig und tragen so zu einem besseren Verständnis molekular- und zellbiologischer Vorgänge bei.

Max F. Perutz Laboratories Support GmbH

Medical University of Vienna International

Durch die Medical University of Vienna International GmbH (MUVI), ist die MedUni Wien die erste österreichische medizinische Universität, die am internationalen Healthcare Markt aktiv ist. MUVI hat den Anspruch, als privatwirtschaftlich agierendes Unternehmen im internationalen Gesundheitsfürsorgemarkt als Exporteur von Medical Science und Healthcare Management aufzutreten, und das wissenschaftliche Renommée der MedUni Wien international zu festigen und zu vertiefen.

Weiter zur Webseite

Forensisches DNA-Zentrallabor Wien GmbH

Das Forensische DNA-Zentrallabor der MedUni Wien kann aufgrund seiner Nähe zu Forschung und Lehre auf topaktuellen Ergebnissen und Innovationen in den Bereichen der Spurenkunde und der forensischen DNA-Analytik aufbauen, um so die Aufklärung von Straftaten sowie Verfahren der Abstammungsbegutachtung zu ermöglichen.

Forensisches DNA-Zentrallabor Wien