Skip to main content

Leben in Wien

Hohe Lebensqualität

Wien ist eine Weltstadt mit ausgewiesen hoher Lebensqualität. Nicht nur der hohe wissenschaftliche Standard der MedUni Wien machen eine postgraduelle Ausbildung hier interessant, sondern auch die extracurricularen Aktivitäten, die für jedes Budget möglich sind.

Dass Wien eine besonders lebenswerte Stadt ist, belegt nicht zuletzt die „Quality of Live“-Studie des internationalen Beratungsunternehmens Mercer. Zehn Jahre in Folge stufte sie Wien als die Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit ein. Das letzte Ranking stammt aus dem Jahr 2019, 2020 entfiel es wegen der SARS-CoV-2-Pandemie.

Ankommen und Orientieren

Wohnraum in Wien ist im Vergleich mit anderen Millionenstädten günstig. Über verschiedene Internetportale findet man Wohnungen und WG-Zimmer – auch zur Zwischenmiete. Zudem gibt es in Wien eine Reihe an Studierendenheimen, beispielsweise über oead student housing

Einen guten ersten Überblick für Neuankömmlinge in Wien mit einem kurzen historischen Abriss, praktischen Informationen, vielen Checklists und hilfreichen Adressen bietet der Ratgeber für Expats „Willkommen in Wien!“, den die Wirtschaftsagentur der Stadt Wien auflegt.

Der Stadtplan der Stadt Wien lässt sich auf Interessen und Bedürfnisse anpassen. So kann man sich die verschiedensten Einrichtungen, z.B. auch für Barrierefreiheit, anzeigen lassen.

Das Netz der öffentlichen Verkehrsmitteln ist in Wien ist sehr gut ausgebaut. Die Stadt ist zudem gut an regionale und internationale Bahnstrecken und den Flughafen Wien angebunden.

Wiener Linien

Wien mobil App

ÖBB (Österreichische Bundesbahnen)

ÖBB App

CAT (Vienna City Airport Train)

Sämtliche Informationen, die Behördengänge und Amtswege betreffen, finden Sie auf oesterreich.gv.at.

Für Informationen zur Krankenversicherung wenden Sie sich bitte an die Österreichische Gesundheitskasse

Ausländische Vertretungen in Österreich listet das Bundesministerium Europäische und internationale Angelegenheiten. 

Informationen zu Visa für Drittstaatenangehörige gibt der oead, aber auch die Stadt Wien auf der Seite Aufenthaltsbewilligung „Student“.

Bibliotheken

Für Ihre Studien stehen Ihnen in Wien einige Bibliotheken zur Verfügung. Neben der Bibliothek der MedUni Wien sind das die Nationalbibliothek mit ihren sieben Lesesälen und – durchaus auch für „leichtere Kost“ – die Büchereien der Stadt Wien mit (mehreren) Zweigstellen in fast allen Bezirken. 

Freizeitangebote

In Wien lässt es sich gut leben. Das liegt einerseits an der guten Infrastruktur und der hohen Sicherheit, aber auch am attraktiven Freizeit- und Kulturangebot. 

Grüne Naherholungsgebiete wie beispielsweise der Wienerwald, die Donauauen und die malerische Terassenlandschaft im Süden von Wien sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und laden auf markierten Wanderwegen zu längeren und kürzeren Ausflügen und zu sportlichen Aktivitäten ein. 

Erholung im Freien“ (wien.gv.at)

Wiens Siedlungsgeschichte geht bis auf die Römerzeit zurück und war lange Mittelpunkt des Habsburger Kaiserreichs. Es ist reich an Baudenkmälern, die von verschiedenen Epochen zeugen. Aber auch das moderne Wien lohnt die eine oder andere Entdeckungstour. 

wien.info versorgt Einheimische und Gäste zuverlässig mit Tipps, um bekanntere und weniger bekannte Wiener Ecken zu erkunden.

Berühmt ist Wien auch für seine Bühnen und Museen. wienkultur.info liefert einen stets aktuellen Überblick über alle Ausstellungen in Wien. Die Stadt Wien listet alle Bühnen für Musik, Theater und Tanz. Die Stadtzeitung „Falter“ bringt online und im Print eine Übersicht über aktuelle Veranstaltungen in Wien. Über film.at kann man das Kinoprogramm für Wien abrufen. 

Kultur lässt sich in Wien auch zu sehr niedrigen Kosten – auf Steh- und Restplätzen – genießen, und es gibt auch ein recht breites Angebot an kostenlosen Veranstaltungen. Auf der Website events.at gibt es eine eigene Rubrik für „Freien Eintritt“. Inspirationen, was man sonst noch alles zum Nulltarif unternehmen kann, liefern zahlreiche Websites – eine Internetsuche lohnt sich. 

Schnitzel und Tafelspitz, Palatschinken und Sachertorte – die klassische Wiener Küche ist weit über ihre Stadtgrenzen hinaus bekannt. Dabei muss es in Wien längst nicht mehr nur das Schnitzel sein: die kulinarische Vielfalt ist enorm und wird auch über gängige Lieferdienste nach Hause gebracht.
Eine umfassende Datenbank mit allen Restaurants, Wirtshäusern, Kaffeehäuser – und sogar den berühmten Würstelständen – pflegt die Stadtzeitung „Falter“ in ihrer Online-Rubrik „Essen & Trinken“. Zahlreiche Suchfilter (und redaktionelle Empfehlungen) stellen sicher, dass man sich in der Vielfalt nicht verirrt. 

In einer neuen Stadt ist es nicht immer einfach, FreundInnen zu finden. Das Netzwerk Expats in Vienna ist eine Vernetzungsplattform für Neu-WienerInnen aus aller Welt. Auch der Alumni Club der MedUni Wien bietet sich mit interessanten Veranstaltungen an, bei denen man in Kontakt mit MedizinerInnen verschiedenster Fachbereiche zusammenkommt.